[wanderlust] Wellness-Wochenende in Thüringen

Heute entführe ich euch nach Thüringen und berichte euch über meinen Aufenthalt im Berghotel Oberhof!

Das *Berghotel Oberhof liegt – man glaubt es kaum – in Oberhof :) Das ist in Thüringen und liegt so schön in der Mitte, das man von dort aus fast ganz Thüringen abklappern kann! Mit dem Auto zu kommen ist also zu empfehlen, dann könnt ihr Sonntag nach dem Auschecken noch einen schönen Tagesausflug machen, unten habe ich ein paar Tipps für euch, die nicht weit von Oberhof weg liegen. Der Parkplatz am Hotel kostet übrigens 4 Euro pro Tag. Wer nicht so weit fahren möchte, kann auch von Oberhof aus tolle Wanderungen unternehmen, ganz in der Nähe ist auch ein kleiner Wald. Wintersportler werden auch begeistert sein, weil es in näherer Umgebung viele Loipen, Pisten und Skiwanderwege gibt. Nun aber erst mal zum Wellnesswochenende…

*Der Blogpost ist in Kooperation mit dem Berghotel Oberhof entstanden, spiegelt aber trotzdem meine eigene Meinung wider.

Das Hotel

69 Zimmer und Suiten gibt es in diesem schönen Berghotel. Man kann entweder im Haupthaus übernachten oder in den Zimmern der Villa Silva, die etwas teurer sind. Zum Vergleich ein Doppelzimmer im Haupthaus mit 19 m² kostet 67,50 pro Person/Nacht, in der Villa Silva Außerdem besteht die Möglichkeit eine Ferienwohnung mit Selbstversorgung zu mieten. Wir hatten das Doppelzimmer Standard, das sehr geräumig war. Auch die Betten waren bequem und mein Highlight war das riesige Badezimmer mit extra großer Dusche, aber leider ohne Badewanne. Im Preis inklusive sind eine Flasche Mineralwasser, die es zur Begrüßung gibt, W-LAN im ganzen Hotel (das auch wirklich gut funktioniert hat), sogar kostenlose Telefonate vom Hotelzimmer in das deutsche Netz, TV, Nutzung des Wellness- und Spa-Bereich, sowie der Fitnesslandschaft (auch am An- und Abreisetag) und natürlich Frühstück, aber dazu später mehr. Jetzt erst einmal zum Spa-Bereich.

Spa-Bereich

Der Wellness-Bereich erstreckt sich auf stolze über 1000 m² und besteht unter anderem aus Salzwasserpool, Salzgrotte, Salzdampfbad, Tecaldarium, Bio-Sauna, 2 Finnische Saunen, Eisbrunnen, Rhassoul, Hamam, Aroma-Dampfbad, Erlebnisduschen und Infrarot-Wärmekabine. Als ich das vor dem Wochenende gelesen habe, ist meine Vorfreude erheblich gestiegen…

Pool

Der Pool ist wirklich eine Oase – so schön eingerichtet, coole Hängesessel und noch dazu, war es schön leer als wir dort waren, sodass wir den Pool größtenteils für uns alleine hatten – ein zusätzlicher Luxus, den man auf Wellness-Wochenenden selten hat. Ein schönes Extra ist der Trinkbrunnen, der einen am Pool mit frischem Wasser versorgt. Das Salzwasser im Pool habe ich nicht so wirklich gemerkt, ganz leicht salzig war er schon, aber da kenne ich aus Thermen hoch-konzentriertere Salzwasser-Pools. Bei meiner Neurodermitis war es aber auch ganz gut, dass der Pool nicht so salzig war, sonst brennt es zu sehr :)

20170610_123514

Sauna & Anwendungen

Ich bin ja nicht so der riesen Sauna-Fan, aber an einem Wellness-Wochenende sollte man dann schon einmal ein bisschen saunieren gehen! Wie schon gesagt, gibt es im Hotel drei Saunen und zwei Dampfbäder, die wir alle getestet haben. Die Saunen waren für meinen Geschmack etwas klein, da ich sowieso immer leichte Platzangst in der Sauna habe. Aber ich bin da glaub ich auch etwas empfindlicher als erprobte Sauna-Gänger. Schön sind auch die Ruhebereiche, in denen man sich nach dem Saunieren ausruhen kann. Besonders cool fand ich auch den Eisbrunnen – echt erfrischend nach der Sauna. Das Rhassoul und Hamam, auf das ich mich eigentlich schon gefreut hatte, hat leider extra gekostet. Ansonsten ist der Wellness-Bereich schön eingerichtet. Wir hatten auch eine Anwendung gebucht, ein Partnerbad mit Lemongras-Zusatz. Das muss man sich quasi wie ein privater Whirlpool in einem Raum vorstellen. 20 min. mit 20 min. Nachruhezeit kosten 30 Euro. Einziges Manko war die Wassertemperatur – die war definitiv zu heiß eingestellt! Ansonsten finde ich den Preis auch etwas hoch dafür, dass es wirklich nur ein Bad in einem Whirlpool + einem ätherischem Öl ist.

Kulinarik

Kommen wir zum Frühstück, das in Form eines Buffets im großen Restaurant eingenommen wird und im Preis inklusive ist. Es gibt alles, was das Frühstücksherz begehrt, nur am Kaffee könnte man arbeiten, da der nur aus Filterkaffee bestand – da habe ich auch schon mal mehr Auswahl erlebt. Ein Highlight war allerdings die Saftpresse, sodass man wirklich frisch gepressten Orangensaft zum Frühstück hatte, der natürlich besser ist als fertiger O-Saft, bei dem noch Unmengen an Zucker zugesetzt wird. Schön war auch die Omelette- und Pancake-Station, wo man sich ein frisches Omelette/Pancakes mit verschiedenen Zutaten seiner Wahl braten lassen konnte. 

Man hat übrigens auch die Option eine Halbpension dazuzubuchen, die kostet 24 Euro pro Person und Tag und besteht entweder aus einem Buffet oder einem 4-Gänge-Menü. Wir haben abends allerdings im Ort gegessen, wo es auch einige Restaurants zur Auswahl gibt.

Insgesamt war ich, bis auf ein paar Kritikpunkte, sehr zufrieden mit dem Hotel und würde es auch weiter empfehlen, wenn man ein Wellness-Wochenende in der Thüringer Gegend sucht. Danke an das Berghotel Oberhof für die nette Bewirtung!

Ausflugsziele in der Umgebung

Nun noch zu den Ausflugszielen, die man von Oberhof aus machen kann:

  • 30 Minuten nach Ilmenau: Ilmenau hat eigentlich nicht viel zu bieten, wer aber abends eine schöne Bar sucht, sollte unbedingt zum Haus am See, wo man direkt am See am Lagerfeuer (!) ein paar Drinks genießen kann
  • 45 Minuten bis zum Nationalpark Hainich: Wenn ihr einen schönen Fleck unberührter Natur erleben wollt, dann MÜSST ihr einen Ausflug zum Nationalpark Hainich machen, wo ihr über Felder und Wiesen wandern könnt…dazu der Duft von purer Natur – ein Traum! Wem das zu wenig Action ist, sollte in den Kletterwald Hainich, der ganz in der Nähe liegt…wir hatten eine Menge Spaß dort!

  • 1 Std. bis zur Drachenschlucht: Super für Wanderfans! Hier kann man durch eine 200m lange Klamm wandern, umgeben von bewachsenen Felsen. Es gibt verschiedene Wanderwege, die durch die Klamm führen und unterschiedlich lang sind. Ein guter Ausgangspunkt ist der Parkplatz Mariental, von dem die meisten Wanderungen starten. Wir sind sogar bis zur Wartburg hochgewandert, die definitiv auch einen Besuch Wert ist.

  • 1 Std. nach Weimar oder Erfurt: Will man eine kleine Städtetour machen, so empfiehlt sich Weimar oder Erfurt. Ich war von beiden Städten so unglaublich begeistert, das ich am liebsten sofort wieder hinmöchte! In Weimar empfiehlt sich ein Spaziergang durch den schönen Park an der Ilm, wo sich auch das Goethehaus befindet. Außerdem solltet ihr die Herzogin Anna Bibliothek besuchen, die leider zu hatte, als wir dort waren…aber die Fotos auf Pinterest sind ein Traum! Erfurt ist natürlich auch eine Reise Wert und hier ist die Krämerbrücke das Highlight der Stadt. Holt euch doch ein Eis beim Eiskrämer und genießt den coolen, hippen Flair, den diese Stadt irgendwie in sich trägt.

One comment

  1. Angelika says:

    Das hört sich ja gut an, da ist für alle Bedürfnisse etwas dabei. Nach der Beschreibung nach, kann man es zu jeder Jahreszeit gut nutzen. Werde ich mir bestimmt merken und auf meine Urlaubsliste setzen.

Hinterlasse eine Antwort