[wanderlust] Italien-Roadtrip IV – Sizilien

Der letzte Stopp im Italien-Roadtrip heißt: Sizilien. Hier gibt es Insidertipps zu Palermo & Co!

Wir haben Sizilien einmal im Uhrzeigersinn umrundet, das heißt vom Osten in den Süden und über den Norden wieder zurück – und hier sind meine Tipps zu den schönsten Flecken der Insel!

Insidertipps

Castelmola

Ich liebe kleine, hübsche Städtchen – und Castelmola ist so eins! Wir haben die Touri-Hochburg Taormina ausgelassen, da uns dort einfach viel zu viel los war, und sind lieber nach Castelmola gefahren, wo man eine tolle Aussicht hat. Spaziert einfach durch die kleinen, verwinkelten Gässchen und spürt den Charme, den dieses Dörfchen noch behalten hat!

Scicli

Kommen wir zum nächsten kleinen, süßen Städtchen ein bisschen weiter südlich: Scicli! Ich würde diesen Ort sogar als meinen Favoriten Siziliens bezeichnen. Ihr müsst dort also hin! Zumindest wenn ihr Regensburg Berlin vorziehen würdet…Ich bin nun mal kein Fan von Riesenstädten und deshalb hat es mir hier auch besser gefallen, als in Palermo. Hier fühlt sich Italien irgendwie noch echt an! Den Tipp mit Scicli haben wir übrigens von einer italienischen Tramperin bekommen, die wir mitgenommen haben – ein echt italienischer Insider-Tipp also!

Syracusa

Hach ja, Syracusa hat mir auch so gut gefallen. Hier merkt man die griechische Vergangenheit der Insel noch am meisten. Die Stadt ist zwar relativ touristisch, trotzdem findet man fernab des Zentrums immer wieder ruhige Fleckchen. Am meisten los ist im Viertel „Ortigia“, wo auch die Hauptsehenswürdigkeiten sind – guckt euch den riesigen Dom an, der hat mich wirklich beeindruckt!

Palermo

Obwohl mir wie schon öfter erwähnt, die kleinen Städte besser gefallen, darf Palermo natürlich bei einem Post über Sizilien nicht fehlen! Palermo hat meiner Meinung nach mehr Charme als Neapel, aber mir war es dann doch nach einem ganzen Tag Stadtbesichtigung irgendwann zu laut, zu dreckig und zu voll. Auf keinen Fall verpassen solltet ihr allerdings die Märkte Ballaró und Vuchiria. Geht morgens zum Ballaró-Markt und futtert euch durch. Nach dem Abendessen kommt ihr dann zum Vuchiria und genießt einen leckeren Wein. Macht nicht den Fehler wie wir und setzt euch in eine Bar. Geht lieber zu den Bars, die Wein-to-go super günstig verkaufen und setzt euch einfach vor’s Lokal. Das ist billiger – und auch irgendwie cooler 😀

Ein besonderer Tipp für Leseratten ist die Biblioteca Privata Pietro Tramonte in der Via Monte S. Rosalia 18. Dort werden unzählige alte Bücher verkauft – auf der Straße!

San Vito lo Capo

Ganz im Norden befindet sich San Vito lo Capo. Hier ist es zwar unglaublich touristisch, aber die Strände hier in der Umgebung sind wirklich toll – ich sag nur Palmen, weißer Sand und türkisfarbenes Wasser! Besonders der Cala Rossa hat mir gefallen!

Strandspaß

Lesen wird am Strand irgendwann langweilig…deshalb braucht man dringend ein bisschen Abwechslung! Und auch wenn es viel zu heiß war, um sich in irgendeiner Form sportlich zu betätigen, haben wir die *Strandspiele von Schildkröt Funsports in unserem Urlaub ausprobiert…sobald die Sonne untergegangen war, haben wir losgelegt!

Wir haben den Beachvolleyball, die Frisbeescheibe und das Beachball Set getestet. Die Strandspiele bestehen aus Neopren, sind somit salzwasserfest, erzeugen weniger Hautreizungen und sind außerdem weich und angenehm anzufassen. Ein weiterer Pluspunkt sind die Neonfarben – so sind Ball und Frisbee immer gut zu sehen. 

Der Volleyball kostet 19,99 € und wird mit einer Mini-Ballpumpe geliefert. Durch die weiche Oberfläche ist er sehr angenehm zu fangen und nicht so hart wie „normale“ Bälle.

Ich liebe Frisbees! Diese hier kostet 12,99 € und durch das Neopren ist sie schön griffig und liegt gut in der Hand. Durch die Flügelnähung fliegt sie etwas langsamer und ist daher super für kürzere Distanzen. Auch am Strand, wo es sehr windig ist, hat das Frisbee Spielen mit der Neopren-Disc gut funktioniert.

Das Neopren-Beachball Set wird mit 2 Schlägern, 2 Bällen und einer praktischen Netztasche mit Kordelzug geliefert. Wie der Volleyball kostet das Set 19,99 €. Die Schläger sind mit elastischem Neopren bespannt und auch die Bälle sind in neonfarben, sodass man sie gut sehen kann. 

Wir hatten mit den Strandspielen viel Spaß und können Sie nur weiterempfehlen! Guckt doch einfach mal im Shop rein.

One comment

Schreibe einen Kommentar