[spieletipp] Karuba

Heute stelle ich euch ein Spiel vor, das zwar zum Spiel des Jahres 2016 nominiert wurde, aber leider verloren hat…ich verstehe nicht ganz warum!

Bei *Karuba aus dem Hause HABA erreicht man als Schatzjäger nach einer langen Schiffsreise endlich die Insel Karuba und macht sich auf die Jagd nach den wertvollen Schätzen in den Tempeln. Doch man sollte sein Expeditionsteam möglichst schnell durch den Dschungel führen, viele Kristalle und Gold einsammeln, damit man als Erster den Tempel mit dem Schätzen erreicht!

Spielablauf

Jeder Spieler hat eine eigene Insel, die in gleich große Felder unterteilt ist. Am Anfang wird nach der Reihe von den Spielern bestimmt, wo die Abenteurer (Strand) und Tempel (Urwald) platziert werden. Zu Beginn muss also das Feld bei jedem Spieler gleich aussehen. Dann geht es los! Ein Spieler ist der Expeditionsleiter und zieht nacheinander ein umgedrehtes Dschungelplättchen auf denen die Nummern 1 bis 36 stehen und die die anderen Spieler offen vor sich liegen haben. Alle müssen dann das Plättchen mit der Nummer nehmen, die der Expeditionsleiter gezogen hat und auf ihrem Spielfeld platzieren. Auf den Plättchen ist ein Weg abgebildet und manchmal sind auch Kristalle oder Goldnuggets am Wegesrand. Die Spieler müssen also versuchen einen möglichst cleveren Weg von ihren Abenteurern zu den Tempeln mit der jeweils gleichen Farbe zu legen. Die Kristalle und Goldnuggets kann man nur dann einsammeln, wenn man direkt auf das Feld kommt auf dem die Schätze liegen. Dafür gibt es am Ende Extrapunkte!

Jede Runde in der ein neues Plättchen gezogen wird, kann der Spieler entscheiden, ob er es anlegt und sich damit seinen Weg zu den Tempeln bahnt oder er kann es abwerfen und seinen Abenteurer so viele Schritte (Plättchen) bewegen, wie Pfade auf dem Plättchen sind. Und noch was: Die Zahl auf dem Plättchen muss immer aufrecht, also lesbar sein – man darf die Plättchen also nicht drehen! Umso früher man zu den Tempeln gelangt, umso besser, denn die Schätze in den Tempeln haben verschiedene Punkte, wer also zuerst dort ist, bekommt den Schatz mit 5 Punkten, der Zweite den mit 4 usw. Das Spiel endet entweder wenn alle Plättchen verbraucht sind, oder wenn ein Spieler mit all seinen Abenteurern alle Tempel erreicht hat. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt!

Fazit

Mir hat Karuba sehr viel Spaß gemacht und ich kann es eigentlich gar nicht verstehen, warum es nicht Spiel des Jahres geworden ist…das aktuelle Spiel des Jahres hab ich auch schon ausprobiert (dazu bald mehr) und es konnte mich nicht so überzeugen wie Karuba!

Was ich schön finde: Es kommt nicht auf Glück an, sondern jeder ist ganz allein dafür verantwortlich, ob er das Spiel gewinnt. Klar, kommt es auch darauf an, welche Plättchen gezogen werden, aber im Großen und Ganzen ist nur wichtig, wie die Spieler die Plättchen legen. Außerdem hat uns das Spiel zu mehreren, aber auch zu zweit Spaß gemacht – das finde ich oft ein großes Manko bei Spielen, dass sie zwar unterhaltsam sind, wenn man mit vielen Leuten spielt, sich aber zu zweit eher langweilt. Und auch optisch konnte mich das Spiel überzeugen, ich finde die Spielpläne und auch die Plättchen, Kristalle und Goldnuggets sind so gemacht, dass man sich schnell in die Szenerie einer Insel mit Goldschätzen einfindet.

Etwas nervig fand ich das Aufbauen, weil man die Plättchen nach Nummern sortieren sollte, damit man sie später besser findet – das kann etwas länger dauern. Allerdings ist ansonsten der Aufbau schnell erledigt und auch die Abläufe sind leicht zu verstehen und nach ein paar Runden hat man verstanden um was es geht. Auch finde ich es schade, dass man den Spielern nichts „vermiesen“ kann, aber gut, das Spiel heißt ja auch nicht „Mensch ärgere dich nicht“…

*Das Spiel wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Die Rezension spiegelt aber trotzdem meine eigene Meinung wider.

One comment

  1. Anonymous says:

    Finde ich super, dass Du das Spiel vorstellst, wir haben es bei einer sehr lustigen Runde in der Famile gespielt und es hat sooo Spaß gemacht, werde ich auf meine Lieblingsliste bei den Spielen setzen.

Schreibe einen Kommentar