[spieletipp] Extreme Activity

Ihr kennt doch Activity, oder? Extreme Activity ist noch – besser!

Activity-Fans werden *Extreme Activity lieben, da bin ich mir sicher!

Spielablauf

Das Spiel geht eigentlich genauso wie Activity, nur dass man die „extremen“ Begriffe unter erschwerten Bedingungen erklären, zeichnen oder pantomimen muss, z.B. auf einem Bein hüpfend erklären oder mit verbundenen Augen zeichnen. Das Spiel geht in die Finalrunde, wenn eine Mannschaft 40 Punkte erspielt hat. Dann müssen zwei Spieler gegeneinander antreten und die anderen Teams erklären ihnen die Finalkarten. Wer den Begriff zuerst errät, erhält einen Chip, der gegen 2 Siegpunkte auf dem Spielplan eingetauscht wird. Welche Mannschaft dann am Ende am weitesten vorne ist, hat gewonnen.

Fazit

Ich finde die „Extreme“-Variante super, obwohl es wirklich schon unzählige Activity-Varianten gibt. Die Extreme-Karten bringen neuen Schwung in’s Spiel und da haben wir auch am meisten gelacht…wenn jemand Kazachok tanzen und dabei etwas erklären muss, ist das schon echt witzig 🙂 Ansonsten ist es keine Riesenveränderung zum normalen Activity, aber wenn kleine Veränderungen so viel Spaß bringen, ist das doch okay, oder? Einzig und allein beim Spielplan hätte man sich vielleicht etwas mehr Mühe geben können, ich finde der wirkt schon sehr trist und langweilig. Nichts desto trotz finde ich, dass man Extreme Activity auf jeden Fall zum nächsten Spieleabend mitbringen kann!

*Das Spiel wurde mir vom Piatnik Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Die Rezension spiegelt aber trotzdem meine eigene Meinung wider.

One comment

Schreibe einen Kommentar