[spieletipp] Black Dog

Mensch ärgere dich nicht mal anders! Ich habe den Nachfolger von „Dog“ ausprobiert – Black Dog!

Wer das Spiel „Dog“ kennt, dem dürfte  *Black Dog nicht fremd sein. Hinzu kommt nur ein schwarzer Hund, der die Spieler wie Katzen jagt!

Spielablauf

Das Spielbrett erinnert an Mensch ärgere dich nicht! Anfangs hat jeder 5 Handkarten, von denen man pro Zug eine ausspielt – das bedeutet, man bewegt seine Spielfigur um die Zahl auf der Karte. Vorher tauscht man die Handkarte mit dem Spielpartner oder gibt (beim Spiel zu zweit und zu dritt) eine Karte an den linken Nachbarn weiter. Wenn alle fünf Karten aufgebraucht sind, gibt es fünf neue. Wie beim Mensch ärger dich nicht, gewinnt man das Ziel, wenn man als Erster alle Figuren im Ziel hat. Das Ziel zu erreichen, ist allerdings gar nicht so einfach, da man am Ziel vorbeifahren muss, wenn man eine höhere Karte hat und nicht direkt im Ziel ankommen würde.

So weit so gut – so funktioniert „Dog“ und auch „Black Dog“. Bei der neuen Version gibt es allerdings ein paar Änderungen. Wichtigste Neuerung: Der Hund und die Drehscheibe. Der Hund umrundet den Spielplan durch spezielle „Black Dog“-Karten – alle Figuren an denen der Hund vorbeikommt, werden gebissen, das heißt sie müssen zurück an den Start. Wenn der Spieler genau auf eines der Eckfelder auf der Drehscheibe zieht, darf er die Drehscheibe um eine Viertelrichtung in eine beliebige Richtung drehen.

Fazit

Black Dog hat mir super viel Spaß gemacht! Man ärgert sich wirklich noch mehr als bei Mensch ärger dich nicht – obwohl ich dachte, dass das nicht möglich ist. Der Einsatz der Drehscheibe bringt nochmal extra Schwung ins Spiel. Das Spiel ist leicht erklärt, denn Mensch ärger dich nicht, kennt nun mal jeder. Ich habe Dog zwar noch nie gespielt, aber die neue Version Black Dog finde ich super!

*Das Spiel wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Die Rezension spiegelt aber trotzdem meine eigene Meinung wider.

One comment

Schreibe einen Kommentar