[rezension] Ruth Hogan – Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge

Hach, so ein schönes Cover, findet ihr nicht auch? Hier meine Rezension zu Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge.

Klappentext

Und darum mag ich es

Das Setting in Padua ist einfach traumhaft. Ich konnte mich sofort in die Geschichte *Mr. Peardews Sammlung der verlorenen Dinge einfinden und auch die Figuren waren mir schnell sympathisch. Neben der Haupthandlung kommt der Handlungsstrang von dem Verleger Bomber und Eunice etwas zu kurz, trotzdem macht die parallel erzählte Geschichte das Buch irgendwie rund. Einen Punktabzug gibt es, weil es mir etwas zu wenig überraschende Wendungen gab. Ich finde Ruth Hogan hat einen tollen Debütroman geschrieben, der sich flüssig lesen lässt, allerdings ohne „Wow“-Effekt nach dem Buch zuklappen. Wenn es ein zweites Buch der Autorin gibt, würde ich wahrscheinlich nicht dran vorbeigehen können 🙂

Wertung ♥♥♥♥/♥♥♥♥♥
Hier geht’s zur Leseprobe

*Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Ullstein Verlag zur Verfügung gestellt. Die Rezension spiegelt trotzdem meine eigene Meinun wider.

One comment

Schreibe einen Kommentar