[neu] Gemüseriegel von Lubs

Eat your greens – es folgt mein Testbericht zu den neuen Gemüseriegeln von Lubs.

Um ehrlich zu sein, war ich sehr skeptisch was die neuen *Gemüseriegel von Lubs angeht. Ein paar der Obstriegel habe ich euch ja schon in einem anderen Beitrag vorgestellt und die finde ich auch super lecker – aber mit Gemüse? Nun gut, ich bin ja experimentierfreudig was Essen angeht und lass mich auch gern auf Neues ein, deshalb hab ich den Riegeln eine Chance gegeben meinen Gaumen zu erfreuen. Na, und wie schmecken die Riegel jetzt?

Moment, moment, der Reihe nach. Erst mal muss ich euch sagen, dass die Veggie-Riegel einen Gemüse-Anteil von bis zu 26% enthalten. Der Rest sind hauptsächlich Trockenfrüchte wie Datteln, aber auch Haferflocken und Nüsse stecken in den Veggie-Riegeln. Momentan gibt es die Sorten Zucchini-Linse, Grünkohl, Karotte-Curry und Paprika-Spinat. Die Verarbeitung erfolgt äußerst schonend, sodass die Vitamine nicht verloren gehen. Außerdem werden die Zutaten bei der Zubereitung nicht erhitzt (außer beim Zucchini-Linse-Riegel) – ist also auch was für Rohköstler!

Wer sich noch nicht so richtig an die Gemüseriegel herantraut, sollte mit dem Karotte-Curry-Riegel starten, denn der ist von den 4 Sorten durch die Karotten am süßesten, das Curry kommt nur ganz leicht durch. Der Paprika-Spinat-Riegel ist da schon schärfer, da hier Chili enthalten ist. Hier finde ich auch, dass der Spinat-Geschmack den Paprika ziemlich übertönt – schade eigentlich! Die Sorte Zucchini-Linse fand ich sehr lecker, vor allem weil der Riegel durch die Linsen eine leichte Süße bekommt. Am wenigsten überzeugt hat mich leider der Grünkohl-Riegel, aber Grünkohl mag ich einfach nicht, das ist eben Geschmackssache.

Die Riegel gibt es im Bio-Markt und kosten ca. 1,25 € pro Stück! Probiert sie doch mal und lasst euch auf etwas Neues ein! Ich fand sie zuerst etwas gewöhnungsbedürftig, weil man einfach automatisch auf einen süßen Geschmack eingestellt ist, wenn man den Riegel auspackt – wir sind eben Gewohnheitstiere! Aber in den 30 Gramm stecken viele Vitamine und Mineralstoffe, die man seinem Körper mal eben zwischendurch zuführen kann und das find ich super! Die Verpackung finde ich übrigens sehr cool und gut gelungen…für sein Aussehen bekommt allerdings keiner der Riegel einen Schönheitspreis :D

Übrigens hab ich außer den Veggie-Riegeln auch noch die Kokos- und Aprikose-Mandel-Fruchtriegel probieren dürfen, die gibt es jetzt nämlich in neuer Verpackung und verbesster Rezeptur. Im neuen Aprikose-Mandel-Riegel sind keine Sultaninen mehr enthalten und der Kokos-Riegel enthält glutenfreie Haferflocken und ist somit komplett glutenfrei.

Guckt mal wie schön:

Hier hat mich vor allem Aprikose-Mandel überzeugt, weil hier das Verhältnis von süß zu sauer einfach perfekt ist, genau richtig für einen heißen Sommertag, an dem man dringend Energie braucht!

*Die Gemüseriegel wurden mir von Lubs zum Testen zur Verfügung gestellt. Der Beitrag spiegelt aber trotzdem meine eigene Meinung wider.

One comment

  1. Angelika says:

    Ich bin ja ein Freund von so kleinen Snacks, aber die Gemüseriegel kenne ich noch gar nicht, die werden beim nächsten Einkauf im Grünen Markt in meinen Korb wandern. Bin schon gespannt.

Hinterlasse eine Antwort