[rezension] Misha Glenny – Der König der Favelas

Meine Brasilienreise ist schon einige Zeit her – Der König der Favelas lässt mich aber zum Glück in meinen Erinnerungen schwelgen.

Klappentext

Darum mag ich es

Den brasilianische Drogenboss Nem kann man sich fast schon wie Al Capone vorstellen. In * Der König der Favelas porträtiert der Journalist Misha Glenny das Leben des Drogenbarons inklusive seiner spektakulären Verhaftung 2011. Dabei merkt man, wie viel Sympathie der Autor Nem entgegenbringt, sodass man selbst auch Mitgefühl für ihn empfindet. Dabei beschreibt er die große Bedeutung, die Nem für die Bewohner der Favela hat, da er sie beschützt und tagtäglich über Leben und Tod entscheidet.

Mich hat das Buch gleich mit dem ersten Satz geschockt: Jedes zehntes Mordopfer der Welt ist Brasilianer. Jeder zweite Mord hat mit den Krieg gegen Drogen zu tun.

Ehrlich gesagt dachte ich immer, dass es nur in Mexiko so schlimm ist, aber dass Brasilien von der Drogenmafia regiert wird, war mir irgendwie nicht wirklich bewusst. Wir haben uns bewusst gegen eine Tour durch die Favelas entschieden, als wir dort waren, weil ich Menschen nicht wie Affen im Zoo anstarren will. Interessiert hat es mich natürlich trotzdem wie es in einer Favela aussieht. Durch das Buch bekommt man einen bildhaften Einblick in eine Favela, besser gesagt das Armenviertel Racinha in Rio de Janeiro und die Schattenseite der schildernden Stadt.

Das Buch scheint wahnsinnig gut recherchiert zu sein…wenn ich mir vorstelle, dass im Mafia-Metier sowieso niemand spricht, scheint Glenny ein Näschen für die Suche nach den Antworten zu haben. Ich habe gelesen, dass die Recherchen 2 Jahre gedauert haben und Glenny dafür portugiesisch gelernt und sogar eine Zeit lang in der Favela Racinha gelebt hat – Hut ab!

Leider hat es mich nicht ganz überzeugt. Ich dachte eigentlich, dass es ein „normaler“ Mafia-Krimi ist, dabei ist es eigentlich eine Biografie. Deshalb gibt es einen Punkt-Abzug. Ansonsten ist es teilweise etwas verwirrend, man muss sich schon gut in der Mafia-Geschichte auskennen, um die Zusammenhänge zu verstehen. Trotzdem eine gut recherchierte Lektüre für diejenigen, die mehr über den Drogenkrieg in Brasilien erfahren wollen.

Hier geht’s zur Leseprobe

Wertung ♥♥♥/♥♥♥♥♥

Schreibe einen Kommentar