[rezension] Lucy Clarke – Der Sommer in dem es zu schneien begann (mit Verlosung)

Mir ist zuerst das schöne Cover in die Augen gesprungen – macht Lust auf Sommer! Aber man darf hier keine schöne, leichte Sommerlektüre erwarten…dieses Buch nimmt einen eher auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle mit!

Klappentext
Darum mag ich es

Als Evas Mann tödlich verunglückt, beschließt sie allein in seine Heimat zu reisen: Tasmanien. Eigentlich hofft sie dort Trost bei seiner Familie zu finden, doch diese könnte sich nicht schweigsamer und abweisender verhalten. Nach und nach erfährt Eva die schockierende Wahrheit über ihren Mann.

Ich fand das Buch spannend! Bei jedem Kapitel kommt ein Stückchen mehr Wahrheit ans Licht und man fragt sich, was Eva denn noch alles erfahren und durchmachen muss. Das Buch ist nichts für „zwischendurch“, sondern aufwühlend, berührend und hat mich wirklich nachdenklich gestimmt. Wie kann es sein, dass Eva nach einem Jahr Ehe so wenig über ihren Mann wusste? Einen Herzabzug gibt es für die flach gezeichneten Nebenfiguren. Mit Eva konnte ich mitfühlen – die anderen Figuren sind mir etwas zu uncharakteristisch. Übrigens ist soeben der neue Roman von Lucy Clarke erschienen: Das Haus, das in den Wellen verschwand.

Leserstimmen von Lovelybooks (Link)

Slaterin: „Der Kladdentext hat mich sehr neugierig gemacht. Ich denke, dass der Roman ganz schön emotional unter die Haut geht. Jedenfalls hatte ich schon mal gleich Gänsehaut bekommen….. vor allem wenn es im Sommer schneit (gab es aber auch schon…. Temperatursturz… mehr Hagelkörner als Schneekristalle). Eva wird mit der Vergangenheit und unangenehmen Wahrheiten über ihren verunglückten Mann konfrontiert, Sie hat wenig Hilfe bei der Suche nach dem Vermissten von Seiten der Verwandtschaft zu erwarten. Der Schreibstil lässt ein flüssiges und spannungsgeladenes Lesen zu, emotional sehr tiefgehend und interessant geschrieben. Man fühlt sich direkt in den Sog des Geschehens hineingezogen.“

Togetherbooks: „Ich hatte das mal in der Bibliothek augeliehen, und habe es so gefeiert! Ich finde es super, und es wäre toll es im Regal stehen zu haben, und es nochmal lesen zu können „

SonneDrache: „Im Sommer Schnee ist genauso unangenehm wie auf viele Fragen keine Antwort zu erhalten. Oder auf der Suche nach Trost vor einer Mauer des Schweigens zu stehen. Cover ist leider nicht der Hinkucker, Titel lädt zum reinstöbern ein. Freue mich im Lostopf zu sein!“

alwaysbetweenthepages: „Ich glaube das Buch wird uns alle umhauen :)“

zeki35: „Ich habe viele Kommentare zum Buch gelesen und denke mir, dass es ein seeehr emotionales und wirklich gelungenes Buch ist. Der Titel gefällt mir äußerst gut, da man sich denken kann, dass es sich um ein besondere Geschichte handelt. Außerdem ist das Cover wunderschön. :-)“

igbuchblueten: „Es regt einen sehr zum nachdenken an, liefert Antworten auf Fragen, bei denen man gar nicht wusste, dass man sie sich stellt und berührt einen im tiefsten des Herzens!“

Lunamonique: „Der Titel klingt originell und macht mich so neugierig, dass ich einfach mit Vollgas in den Lostopf hüpfen muss.“

Lupina15: „Coole Sache 😉 Das Cover ist wunderschön, was auch auf den Inhalt schließen lässt. Die Wellen und das Blau sind so beruhigend, und der Titel weckt die Lust, zu erforschen, was dahinter steckt. Die Emotionalität, die hinter den Buchseiten versteckt ist, raubt jedem Leser den Atem. Sollte jeder mal ausprobieren ;)“

Niccitrallafitti: „Das Cover gefällt mir total gut, es ist schlicht, aber nicht langweilig. Auch passt es mit dem Blau und den Blüten zum Sommer, aber auch zum Schnee. Den Klappentext finde ich ansprechend, er macht auf jeden Fall neugierig. Ich persönlich würde natürlich gerne wissen, was mit Jackson passiert ist, und vor allem, wieso seine Familie sich so schweigsam Eva gegenüber verhält.. Von der Autorin kenne ich bisher nichts. Somit denke ich, dass es Zeit wird, das zu ändern. 🙂

JojoSarah: „Der Titel hat mich erst so richtig aufmerksam gemacht, aber auch das Cover gefällt mir. Mal eine Verlosung der etwas anderen Art, auch nicht schlecht. Jedenfalls hab ich das Buch bisher noch nicht gelesen, aber die Inhaltsangabe hat mich total in ihren Bann gezogen und scheinbar gibt es auch fast nur Gutes über das Buch zu lesen, also Versuch ich hiermit mal mein Glück.“

Tanzamsee: „Das Cover fällt sofort ins Auge mit seinen blauen, wie Meereswellen gebogenen und schneeweißen Linien dazwischen. Es assoziiert mich, mir so den Sommer vorzustellen, wenn es schneien würde. Die Titelschrift dazwischen harmonisiert das Gesamtbild. Der Inhalt des Buches ist sehr berührend, zumal die junge Frau allen gelassen wird bei der Suche nach dem Verunglückten. Viele offene Fragen gilt es zu klären. Für mich eine sehr gut geschriebene und interessante Handlung.“

elvire: „Evas Sommer wird zum Winter, als sie grausame Wahrheiten erfährt, mit denen sie nie gerechnet hätte und die den Verlust ihres Mannes auf eine andere Art noch schlimmer macht. Fällt mir schwer genau auszudrücken, was ich meine…Wunderschönes Cover, das sofort auffällt.“

hunnybunny08: „Der Klappentext und auch das Cover machen mich schon sehr neugierig, weshalb ich dieses Buch sehr gerne lesen würde. Ich finde es eine sehr schöne und originelle Idee einen Blogeintrag so zuplanen. Ist einmal was ganz anderes. Gefällt mir sehr gut.“

-nicole-: „Ich glaube, dass die Geschichte einem sehr ans Herz geht. Ich habe schon viel Gutes von dem Buch gehört. Der besondere Titel und auch die Covergestaltung gefallen mir sehr! Schlicht und schön. 🙂 Ich möchte es sehr gerne lesen und versuche mal mein Glück!“

Hier geht’s zur Leseprobe
Wertung ♥♥♥♥/♥♥♥♥♥

Die Gewinnerin der Lovelybooks-Verlosung ist:

Niccitrallafitti

One comment

Schreibe einen Kommentar