[rezension] Erik Axl Sund – Krähenmädchen

Ein Thriller, der unter die Haut geht. Das erste Buch aus der Victoria Bergman-Trilogie macht Lust auf die nächsten beiden Teile.

DSCN9366_Fotor

Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven, so viel steht fest. Die Themen sind heftig: Kindesmissbrauch, Pädophilie, Kinderpornografie. Aber ich mag auch keine Krimis, bei denen, wenn es hoch kommt, ein Mord passiert, bei dem nicht beschrieben wird, wie gruselig die Leiche aussah oder was für ein Monster der Täter ist. Deshalb bin ich auch Fan von Jilliane Hoffman oder Simon Beckett. Sprich: ich brauch Action. Da ist *Krähenmädchen vom schwedischen Autorenduo Erik Axl Sund genau richtig, obwohl es sogar mir manchmal etwas ZU krass wurde.

Das Gute ist, das Buch ist der erste Teil aus der Victoria-Bergmann-Trilogie, die eigentliche Hauptperson, die man aber erst nach und nach kennenlernt. Das heißt: es gibt noch zwei weitere Teile und im September erscheint „Scherbenseele“ – Band 1 der neuen Kronoberg-Reihe. Ich freu mich jetzt schon drauf.

Klappentext

DSCN9392_Fotor

20150807_082005

Darum mag ich es

Das Buch beginnt mit einem grausigen Leichenfund – ein Junge, der vor seinem Tod schwer misshandelt wurde und dem seine Genitalien entfernt wurden. Kommissarin Jeanette Kihlberg hat zunächst keinerlei Hinweise auf die Identität des Jungen, da er nicht als vermisst gilt. Die Polizei sucht den Täter im Pädophilen-Ring und stößt schnell auf einen Mann, der in der Kinderporno-Szene kein unbeschriebenes Blatt ist. Jeanette Kihlberg befragt im Zuge dessen auch Sofia Zetterlund, die das psychologische Gutachten des Mannes erstellt hat und deren Spezialgebiet multiple Persönlichkeiten sind. Nach und nach lernt man das Privatleben der Kommissarin und der Psychologin kennen. Besonders spannend: man erfährt, dass Sofia Zetterlund eine Patientin namens Victoria Bergmann hatte, die als Kind unter anderem von ihrem Vater missbraucht wurde. Sofia hört sich die Sitzungen, die sie auf Band aufgenommen hat, immer wieder an und man merkt, dass sie der Fall sehr mitzunehmen scheint. Was Victoria heute macht, weiß man nicht. Bald wird eine zweite Jungenleiche gefunden. Und noch eine.

Die Geschichte packt einen ab der ersten Minute und ich konnte das Buch gar nicht mehr weglegen. Die Kapitel sind kurz und aus verschiedenen Perspektiven geschrieben, nur durch die Überschrift weiß man, an welchem Ort das Kapitel spielt. Sogar die Sicht der Opfer und des „Krähenmädchens“, das von ihrem Vater missbraucht wird, bekommt man mit. Man erfährt viel von der Vergangenheit der Hauptpersonen und besonders zum Ende hin rückt das Privatleben der Kommissarin sehr in den Vordergrund. Das hätte ich mir weniger detailliert gewünscht. Auch entspricht Jeanette Kihlberg exakt dem Komissaren-Klischee – kein intaktes Familienleben. Müssen alle Komissare private Probleme haben?

Den Cliffhanger am Schluss fand ich super und hat mich, zusammen mit der Leseprobe,  neugierig auf das nächste Buch „Narbenkind“ gemacht.

Wertung ♥♥♥♥♥ / ♥♥♥♥♥

20150807_081930

Hier geht’s zur Leseprobe

 *Das Rezensionsexemplar wurde mir vom Goldmann-Verlag zur Verfügung gestellt. Die Rezension spiegelt aber trotzdem meine eigene Meinung wider.

13 comments

  1. Martina says:

    Die Geschichte klingt spannend, und ich kann mir gut vorstellen, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Allein der kreative Titel macht schon neugierig auf den Inhalt. Das Thema „Kindesmissbrauch“ ist leider aktuell und berührt immer wieder. Wer ist der Serienmörder? Welche Geschichte steckt hinter seinen Taten? Es kommen bestimmt schnell Spekulationen auf. Kann ein Opfer entkommen? Ich bin sehr gespannt auf das Buch.

  2. Manuela Be says:

    Ein guter Thriller soll mich zum einen unterhalten zum anderes vielleicht auch zu schauern bringen. Verschiedene Perspektiven finde ich auch immer wieder reizvoll.

  3. Irina Schneider says:

    Deine Buchkritik ist super, habe ich sehr gerne gelesen.

    Dieses Buch würde ich gerne gewinnen, weil es sich mega spannend und packend anhört.
    Der Klapptext sowie das Cover ziehen einen direkt in den Bann. 🙂

    LG, Irina
    (Email: irisch1094@gmail.com)

  4. Lena says:

    Ich habe mir deine Rezension nicht ganz durchgelesen, sondern habe sie nur überflogen. Warum fragst du dich? Weil ich mich selbst von dem Buch überzeugen will und es schon seit es 2014 auf den Markt kam, kaufen wollte.
    Der Klappentext hört sich einfach überragend an und ich liebe Bücher, die sehr detailliert und blutig (mit viel Psycho) geschrieben sind.
    Und genau deshalb würde ich gerne das Buch gewinnen.

    Liebe Grüße
    Lena

  5. Svenja says:

    Das Buch steht schon lange auf meiner Wunschliste, weil es sehr spannend klingt. Und dich scheint es auch voll überzeugt zu haben 😉
    Liebe Grüße,
    Svenja

  6. Mandira says:

    Ich finde den Klappentext schon ziemlich interessant und auch das Thema klingt total spannend – ich interessiere mich sowieso sehr für Psychokrimis und -thriller, und diesen hier würde ich wirklich gern lesen!

  7. Martina says:

    Das Buch fällt durch das düstere Cover und den kreativen Titel ins Auge. Ich finde die Zusammenarbeit der Kommissarin und Psychologin in dem kniffeligen Fall spannend. Schockierend ist, dass das Opfer, ein Junge, nicht vermisst gemeldet wurde. Was steckt dahinter? Cover und Kurzbeschreibung machen neugierig aufs Buch. Eine packende Lektüre scheint garantiert. „Krähenmädchen“ ist mir schon vorher ins Auge gefallen, daher versuche ich hier mein Glück.

  8. Nadine says:

    Hallo Kathrin!
    Witzigerweise habe ich erst „Scherbenseele“ gelesen und war von diesem Auftakt einfach begeistert. Du hast schon recht, die Bücher sind nichts für schwache Nerven. Aber mir gefällt der Stil des Autorenduos. Und als Fan möchte ich nun unbedingt die erste Reihe lesen und hoffe, dass die Glücksfee mich unterstützt.
    Zudem klingt diese Story einfach krass und ich MUSS sie lesen. Deine Rezi hat mich auch der neugierig gemacht. 😉

    Liebe Grüße,
    Nadine

  9. katthi says:

    Das klingt wirklich nach einem packenden Thriller – ganz wie das Cover verspricht. Ich glaub, den würde ich wirklich gern lesen!!!

  10. Antje Metzig says:

    Ich würde es mega gerne lesen weil es wahnsinnig interessant klingt und ich sowieso krähen und alles was mit ihnen zutun hat wahnsinnig faszinierend und fesselnd finde , daher würde ich mich sehr über dieses Buch freuen *_*

  11. Andrea Wildfang says:

    Huhu,

    ich habe mich gerade über lovelybooks auf deinen Blog verirrt und werde bleiben, da es mir hier gefällt 🙂

    Das Buch möchte ich gerne gewinnen, weil ich bisher nur Gutes darüber gehört habe und ich spannende Bücher liebe!

    Liebe Grüße

    Pippi Andrea 😉

Schreibe einen Kommentar