[kleiner onkel] Timon Meyer/Julian Meyer – Heute nicht

Meine erste Kinderbuch-Rezension – und das gleich mit so einem tollen neuen Exemplar, das der ganzen Familie sehr gut gefallen hat!

In Kinderbüchern geht es zum Glück nicht immer nur um Friede, Freude, Eierkuchen. Ich finde es schrecklich, wenn man den Kleinen vorgaukelt, dass die Welt nur aus Freude und Fröhlichkeit besteht – und auch ein 2-Jähriger hat das Recht darauf einmal einen schlechten Tag zu haben. Genau darum geht es auch im Buch *Heute nicht. Doch vielleicht morgen von Timon Meyer und Julian Meyer aus dem Diogenes Verlag.

Die Gründe, warum ein kleines Kinderherz zerbricht sind unzählig – ein heruntergefallenes Eis, das Lieblingskuscheltier in der Wäsche oder grüne Kräuter in der Tomatensoße. So ist es auch bei den Tieren im Buch. Auf den ersten Seiten sind Löwe, Krokodil, Lama, Panda, Schaf, Bär, Lurch und Koala traurig und auch die Illustrationen sind eher dunkel und für ein Kinderbuch fast schon trist gehalten.

Doch dann, endlich, wird es wieder besser! Zwar nicht mehr heute, sondern morgen, wie auch im echten Leben. Die Farben werden bunter, die Tiere fröhlicher und zusammen geht es ans Meer. Dort essen die Tiere Eis, liegen gemeinsam am Strand, beobachten den Sonnenuntergang und denken nicht mehr daran, was ihnen gestern noch auf der Seele lag.

Ein wirklich tolles Buch mit Message und super schönen Illustrationen und gereimtem Text, das mich und meinen Sohn von der ersten bis zur letzten Seite begeistert hat!

Hier geht’s zur Leseprobe

*Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar vom Verlag bekommen, der Beitrag spiegelt aber trotzdem meine eigene Meinung wider.

Schreibe einen Kommentar