[kleiner onkel] Ernährung im letzten Trimester

Endspurt Ladies, bald ist es geschafft! Hier meine Ernährungstipps für das letzte Trimester…

DSC08755

Ich bin jetzt in der 32. SSW und kann es eigentlich kaum glauben, dass es fast vorbei ist – nur noch max. 10 Wochen, wobei ich irgendwie das Gefühl habe, dass der kleine Mann in meinem Bauch sich gar nicht mehr so lange Zeit lassen wird. Mindestens bis zur 37. Woche könnte er aber bitte noch warten…ich genieße das Schwangersein nämlich ziemlich, auch wenn mittlerweile immer mehr Beschwerden auf einen zukommen – Atemnot, ständig auf’s Klo müssen und naja man ist einfach nicht mehr so wendig mit der riesigen Kugel, die man vor sich herschiebt. In diesem Post will ich mich aber nicht mit Beschwerden befassen, sondern mit Ernährung.

Man liest ja viel, was man in der Schwangerschaft zu sich nehmen sollte und vor allem was nicht. Aber wie sieht es eigentlich mit den Vitaminen und Mineralstoffen aus? Jod und Folsäure nehme ich jetzt schon von Anfang an in Tablettenform, ansonsten nichts. Bei meiner letzten Untersuchung kam nun aber raus, dass ich ein wenig Eisenmangel habe – und jetzt? Noch mehr Tabletten schlucken will ich nicht, deshalb hab ich mir von meiner Hebamme ein paar Ernährungstipps geben lassen. Wenn ihr Eisenmangel habt, solltet ihr am besten viel hiervon essen oder trinken:

  • Spinat, Brokkoli
  • Rotes Fleisch
  • Haferflocken
  • Weizenkleie
  • Buchweizen
  • Kürbiskerne, Pinienkerne
  • Trockenfrüchte
  • Hülsenfrüchte
  • Eier

Aber Achtung: Weißmehl, Kaffee, Schwarztee und Milchprodukte sind regelrechte Eisenhemmer! Das heißt ca. 1 Stunde vor und nach der Eisenaufnahme, könnte euch der Cappuccino oder die Tasse Earl Grey alles wieder kaputt machen.

Hier also ein Frühstückstipp: Statt dem Joghurt oder Milch mit Müsli, könnt ihr ein leckeres Porridge essen. Dazu erwärmt ihr einfach Haferflocken mit einer veganen Milchalternative (außer Soja mit Calcium, denn das ist wiederum ein Eisenhemmer) im Verhältnis 1:2 und gießt noch ein bisschen O-Saft dazu, denn Vitamin C begünstigt die Eisenaufnahme. Dann noch ein bisschen Obst und Nüsse hineinschnibbeln und fertig. Nach ca. 1 Stunde dürft ihr dann auch wieder Kaffee trinken! :) Da ich ein Probierpaket von Bananeira bekommen habe, hab ich gleich die Kokoschips ausprobiert und über mein Porridge gestreut. So hat man gleich ein bisschen Exotik auf dem Teller und es schmeckt super lecker…mhhm! Wer kein Porridge mag – der isst eben Müsli (mit einer Milchalternative) und trinkt ein Glas O-Saft dazu!

Was während dem letzten Schwangerschaftsdrittel noch wichtig ist? Verzichtet auf Weißmehl und Zucker! Denn die Kohlenhydrate machen euer Baby schwerer und das erschwert dann wiederum die Geburt. Außerdem beginnt der Körper etwa 5 Wochen vor der Geburt mit der Produktion von Prostaglandin, ein Hormon, das unter anderem für die erste Wehentätigkeit zuständig ist – ein erhöhter Insulinspiegel, der durch Kohlenhydrate entsteht, hemmt die Produktion des Hormons – und damit die Wehen!

Deshalb habe ich ein schönes Rezept gezaubert für Waffeln mit Dinkelmehl und ohne Zucker. Dazu gab es die Mango-Soße von Bananeira und gratinierte Ananas oben drauf – ja, es schmeckt genauso gut wie es aussieht!

Von Bananeira habe ich außerdem noch eine Mexican Spice Soße und Oriental Cashew Nüsse bekommen. Die Nüsse waren sehr lecker und hatten einen leicht süßlichen, aber doch herzhaften Geschmack – perfekt zum Knabbern! So schnell konnte ich gar nicht gucken, waren sie schon aufgefuttert. Die Mexican Spice Soße war mir etwas zu scharf…puh, da reicht wirklich nur ein Klecks! Mein Freund hat sie beim Grillen zum Steak gegessen und der war ganz begeistert, mir war sie wie gesagt ein bisschen ZU spicy, aber ich esse generell nicht so scharf, deswegen bin ich da kein Maßstab. Die Produkte von *Bananeira sind übrigens fair gehandelt und allesamt ökologisch hergestellt, und das schmeckt man auch! Guckt euch doch mal die Webseite an, da findet ihr viele interessante Infos über diese tolle Firma!

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Bananeira entstanden, er spiegelt aber trotzdem meine eigene Meinung wider.

One comment

  1. Angelika says:

    Das ist sehr interessant, auch wenn man nicht schwanger ist, auf eine gesunde Ernährung muss man auch in jedem Lebensbereich achte.
    Für Dich und Deinen kleinen Mann weiterhin alles, alles Gute. :-)

Hinterlasse eine Antwort