[kleiner onkel] Babypflege – Must-Haves *Sponsored Post

In diesem Beitrag zeige ich euch, welche Produkte für die tägliche Babypflege ihr immer daheim haben solltet!

Mit Schwangeren macht man am meisten Geld! Die werdenden Mamas wollen schließlich nur das Beste für Ihr Baby und fallen daher gerne auf Werbung herein. Auch ich war anfangs so euphorisch, dass ich am liebsten das gesamte Babypflege-Regal im Drogeriemarkt gekauft hätte. Allerdings tut man seinem Baby mit den ganzen verschiedenen Produkten keinen Gefallen. In den meisten sind viele Duftstoffe und Sonstiges enthalten, was eigentlich in kein Baby-Produkt gehört. Man will seinem Baby natürlich aber trotzdem etwas Gutes tun. Also was braucht man in Sachen Babypflege? Ich präsentiere euch heute die 5 Produkte, mit denen man gut durch das erste Jahr kommt – sozusagen das Baby-Starter-Kit 🙂 Ihr findet sie alle auf   *shop-apotheke.com/babypflege/.

*Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Sponsored Post, da mich das Portal   *Shop-Apotheke um einen Beitrag zu diesem Thema gebeten hat. Der Inhalt spiegelt aber, wie immer, natürlich meine eigene Meinung wider.

Baden

Calendula-Bad von Weleda (200ml/8,64 €)

Zuerst dachte ich mir, braucht es überhaupt einen Badezusatz? Ich kann doch auch einfach ein bisschen Öl nehmen. Jein. Das geht schon, allerdings ist das Baby danach so glitschig, dass es sich erstens nicht mehr so gut waschen lässt, weil einem der Arm ständig aus der Hand rutscht und zweitens ist das Aus-der-Wanne-Heben-und-schnell-ins-Handtuch-Packen anfangs gar nicht so leicht, weshalb es da nicht gerade hilfreich ist, wenn das Baby dann auch noch glitschig ist. Deshalb verwenden wir immer das Calendula-Bad von Weleda (findet ihr auf   *shop-apotheke.com/beauty/4416950/weleda-calendula-bad), ein dezenter Badezusatz, der das Baby danach NOCH besser riechen lässt! Es gibt auch das Baby-Cremebad von Weleda, allerdings finde ich den „normalen“ Badezusatz irgendwie besser, da sich das Cremebad bei uns nicht so gut in der Wanne verteilt.

Pflegen

Calendula-Babycreme von Weleda (75ml/5,95 €)

Grundsätzlich gilt: Weniger ist mehr! Also wenn es nicht sein muss, dann braucht man auch nicht zu cremen. Vor allem trockene Hautstellen sollen (laut meiner Hebamme) nicht eingecremt werden, sonst verlernt die Haut nachzufetten, bevor sie es überhaupt gelernt hat. Deshalb nur wunde Hautstellen eincremen, meistens sind diese im Windelbereich oder in den Hautfalten – deshalb halte ich auch nichts von Baby-Lotionen. Wir benutzen immer die Calendula-Babycreme von Weleda (findet ihr auf  *shop-apotheke.com/beauty/10004074/weleda-calendula-babycreme). Da man aber nie weiß, ob das Baby die Creme verträgt, sollte man am besten noch eine zuhause haben. Eine gute Alternative zur Calendula-Creme ist die Weisse Malve-Babycreme von Weleda (findet ihr auf  *shop-apotheke.com/beauty/9924378/weleda-weisse-malve-babycreme) (50ml/6,86 €).

Calendula-Pflegeöl von Weleda (200ml/8,48 €)

Manchmal sind die Hautfalten, hier besonders der Hals, nicht wund, aber riechen auch nach dem Baden noch…naja, nach saurer Milch, um es nett auszudrücken 😀 Da hilft das Calendula-Pflegeöl von Weleda (findet ihr auf   *shop-apotheke.com/beauty/4417027/weleda-calendula-pflegeoel-parfuemfrei). Einfach ein paar Tropfen auf ein Wattepad geben und damit die Halsfalte sanft auswischen. Damit ist auch der letzte Tropfen Milch entfernt und es riecht wieder besser. Mit dem Pflegeöl kann man übrigens auch super die Füßchen massieren, das findet mein kleiner Wurm immer ganz besonders toll!

Schmerzen lindern

Windsalbe von Scio-Baby (50ml/6,24 €)

Welche Eltern kennen es nicht? Das Baby ist satt, hat eine frische Windel, ist ausgeschlafen und trotzdem weint es. Meistens sind dann die diesen Baby-Blähungen Schuld. Bei unserem Wurm hilft da oft eine Bauchmassage. Dazu einfach im Uhrzeigersinn mit zwei Fingern um den Bauchnabel herum streichen. Wir benutzen dazu immer die Windsalbe von Scio-Baby (findet ihr auf   *shop-apotheke.com/arzneimittel/9233680/windsalbe). Die enthält Kümmelöl, das zusätzlich bei den Blähungen unterstützt, außerdem massiert es sich mit etwas Creme auf dem Finger leichter 🙂

Bald möchte ich auch einen Artikel zum Thema „Zahnen“ schreiben. Hier schon mal 2 Tipps: Dentinox-Gel bei akuten Schmerzen (betäubt das Zahnfleisch ganz leicht, daher nicht zu oft geben) und zusätzlich Osanit-Kügelchen! Aber wie gesagt, dazu bald mehr…

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Shop-Apotheke entstanden, er spiegelt aber trotzdem meine eigene Meinung wider.

Schreibe einen Kommentar