Ein Sonntag im Bett *Sponsored Post

Wann habt ihr zuletzt einen ganzen Tag im Bett verbracht? Noch nie? Dann wird es Zeit…das ist nämlich eines der schönen Dinge, die man in seinem Leben einmal gemacht haben sollte…

Passend zu meinem T-Shirt-Spruch „Dear sunday, you are my favourite“ bin ich am gestrigen Sonntag einfach mal im Bett geblieben – dafür braucht es gar keinen Grund, sondern einfach nur Zeit, die man sich manchmal auch einfach mal nehmen muss. Wir haben immer so viel um die Ohren, sind immer unterwegs und unser Terminplan ist voll – da braucht der Körper und vor allem die Seele mal eine Auszeit. Und dafür braucht es keinen teuren Wellnessurlaub, sondern einfach mal einen Tag, an dem man sich Ruhe gönnt, sich selbst verwöhnt und nur das tut, was einem Spaß macht. Bei mir war das: Essen, Kaffee trinken, Lesen, Schlafen, Filme gucken. Und ja: Das geht auch allein…um mal nicht sofort alle Singles zu verschrecken. Ein Sonntag im Bett klingt natürlich sehr nach einem Pärchentag, aber man kann auch einfach mal die Tatsache genießen, alleine zu sein. 

Der Online-Shop Dormando hat mich um einen Blogbeitrag zu diesem Thema gebeten. Insofern handelt es sich um einen vergüteten, d.h. Sponsored Post in Kooperation mit Dormando, aber er umfasst natürlich dennoch meine persönliche Meinung.

Da man natürlich auch etwas zu Essen braucht (Entspannen ist ja SO anstrengend!), hab ich mir zwischendurch ein leckeres Rührei gekocht. Ihr denkt jetzt…Rührei? Wie spannend…aber – Rührei ist halt einfach lecker 🙂 Außerdem habe ich letztens gehört, wie man (angeblich) das beste Rührei zubereitet und den Trick verrate ich euch jetzt auch!

Für 2 Personen verquirlt man ca. 4 Eier, würzt das ganze mit ordentlich Salz, Pfeffer und anderen tollen Gewürzen, die man gerne hat (sehr gut macht sich auch ein bisschen frischer Schnittlauch) Dann gibt man einen kleinen Schuss Milch dazu und jetzt wichtig: Butter statt Öl! Man erhitzt also ein bisschen Butter in der Pfanne und gibt das komplette Ei-Gemisch dazu. Dann wartet man ein bisschen ab, also auf keinen Fall rühren! Wenn die Unterseite anfängt fest zu werden, schlägt man die Hälfte um, wie bei einem Omelette. Dann wendet man das Ganze auf die andere Seite und wartet wieder ein bisschen. Dann kann man das Rührei noch ein bisschen zerteilen – so ist es nämlich außen rum schön knusprig und innen noch ganz leicht flüssig – perfekt!

Außerdem gab es bei mir Overnight Oats mit gefrorenen Beeren, die man am Abend vorher vorbereiten sollte. Dazu eine Auflaufform mit Haferflocken befüllen und ein wenig Chiasamen daraufstreuen. Dann mit Milch übergießen, sodass die Haferflocken alle mit Flüssigkeit bedeckt sind. Der „Auflauf“ kommt dann über Nacht in den Kühlschrank und am nächsten Tag kommen leicht angetaute Beeren und ein bisschen Zimt darauf. Dann kann man das entweder pur löffeln oder noch mit Honig, Joghurt etc verfeinern.

Wie schon gesagt, hoffe ich, dass auch  meine schönen Kissen von Pip-Studio im Hintergrund bewundert habt. Die wurden mir nämlich von *Dormando zur Verfügung gestellt und ich finde sie wunderschön! Ihr wollt auch so welche? Dann scrollt mal weiter…

Wenn ihr auch so tolle Kissen, Decken oder auch Bettwäsche haben wollt, habt ihr Glück: Ich verlose einen 50-Euro-Gutschein! Alles was ihr dafür tun müsst, ist unter diesen Beitrag kommentieren, wie ihr euch einen perfekten Sonntag im Bett vorstellt! Einsendeschluss ist der 28.02.! Viel Glück 🙂

*Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Dormando entstanden

2 comments

  1. Nina says:

    Mein perfekter Sonntag fängt auf jeden Fall mit einem Kaffee und der Zeitung im Bett an. Dann gaaaanz langsam aufstehen und ein leckeres Frühstück genießen. Dann wartet die Dusche auf mich. Die Kinder sind natürlich die ganze Zeit brav und lassen mich lange in Ruhe 😉 Mein Mann bekocht mich und danach machen wir einen Familienausflug im Sonnenschein. Ja, genauso sieht mein Traum-Sonntag aus. Leider ist die Realität eine andere. Viele Grüße Nina

  2. Angelika says:

    Ein Sonntag im Bett, das wäre so nett ……, es gibt sogar einen Schlager davon und das mag was heißen. Ich liebe es auszuschlafen, dann würde ich mir alles herrichten, z. B. Kaffee, Toast mit Aufstrichen, Obst, Yogurt, alles auf ein Tablett und ab gehts ins Bett. Dann in aller Ruhe frühstücken, natürlich ziemlich lange. Zu was ich Lust habe, das zu machen, ist schon ein Geschenk und dann vielleicht noch die wunderschönen Kissen, das wäre dann perfekt.
    Schönen Sonntag im Bett. 🙂

Schreibe einen Kommentar