Eat&Style Ausbeute

Heute ist schon wieder Montag und das heißt: Die Eat&Style in München ist zu Ende. Hier seht ihr, welche tollen Sachen ich von der Food-Messe mitgebracht habe.

Ich durfte als Presse-Vertreterin auf die *Eat&Style in München – ich liiiebe diese Messe und hab noch kein Jahr ausgelassen. Es gibt immer so viel Neues zu entdecken und natürlich zu probieren. Außerdem finde ich die Atmosphäre auf der Messe einzigartig: eine Mischung aus Besuchern, denen gutes Essen wichtig ist und Händlern, die euphorisch von ihren Produkten erzählen und dabei so freundlich und überzeugend sind, dass man am Ende mit vollen Taschen nach Hause geht. Und ich kann euch eines sagen – meine Tasche war ziemlich voll! Was alles drin war, erfahrt ihr jetzt…

Öle und Dressings

Cranberry Essig von Remstaler Senfmanufaktur

Von Ölen und Essigen kann ich nie genug haben! Dieser Balsamico Cream von der Remstaler Senfmanufaktur passt super zu Salaltdressings, aber auch für Dessert, da er fruchtig-süß schmeckt. Ich kann ihn mir super zu Panna Cotta oder auch zum Vanilleeis vorstellen. Die nette Dame vom Messestand hat uns sogar empfohlen einen Schuss Balsamico Cream in Sekt oder Prosecco zu geben und ihn als Aperitif zu reichen. Werde ich auf jeden Fall ausprobieren!

Übrigens ist die Remstaler Senfmanufaktur ein Unternehmen, in dem nur hochwertige Zutaten verarbeitet werden (selbst der Pfeffer wird vor jeder Produktion frisch gemahlen!) und noch dazu Kleinbauernprojekte unterstützt toll!

Olivenöl von We Traid

Dieses Olivenöl ist ein ganz besonderes. Die We Traid Initiative hat nämlich das Ziel, durch fairen Handel Menschen in Armut zu helfen. Deshalb erwerben sie Produkte aus ökonomisch und sozial benachteiligten Ländern und schaffen somit Arbeitsplätze – super Idee, oder? Noch dazu werden die aus dem Verkauf erzielten Gewinne in Hilfsprojekte in den Ländern, aus denen die Produkte kommen oder andere Krisenregionen investiert. Das mussten wir natürlich unterstützen. Die Produkte, wie Olivenöl, Arganöl, Schwarzkümmelöl, Gewürze und Trockenfrüchte sind naturbelassen und das Olivenöl, das wir gekauft haben, schmeckt traumhaft!

Aus dem Olivenöl und dem Balsamico Cream Cranberry hab ich gleich ein Salatdressing gezaubert – hat super lecker, intensiv und angenehm fruchtig geschmeckt!

Kirsch-Essig von Fruchtwerker

Von Fruchtwerker habe ich schon mal einen Essig gekauft! Dieses Mal hab ich mich für die Sorte Kirsche entschieden, für die ausschließlich Sauerkirschen der Sorte “Morina” verwendet werden, da diese Sorte einen vergleichsweise hohen Anteil fruchteigener Säuren besitzt. Eine super Voraussetzung für die Verarbeitung zum Essig also :) Dieser schmeckt super fruchtig, und hat nur eine leichte Säure. Bei der Produktion werden natürlich auch keine Zusatzstoffe zugesetzt und durch ein spezielles, schonendes Verfahren bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe der Früchte erhalten.

Cherry Umeshu Dressing von Kabuki

Und noch was für den Salat: ein fertig gemixtes Dressing nach japanischer Art von Kabuki! Kennt ihr Umeshu? Das ist ein japanischer Pflaumenwein…und zusammen mit Sauerkirschen-Essig, Sonnenblumen- und Rapsöl, Chili, Orangensaft, Salz und ein bisschen Zucker wird daraus ein super Dressing, das ich mir auch super als Dip vorstellen kann. Ich freu mich schon aufs Testen!

Süßes

Peanut Butter & Almond Popcorn von Proper Corn

Mögt ihr Popcorn auch so gern wie ich? Das Popcorn von Proper Corn gibt es in verschiedenen Sorten und wir haben uns für Peanut Butter & Almond entschieden. Und ja, es schmeckt genauso gut wie es sich anhört! Für die Herstellung wird ausschließlich Butterfly-Mais verwendet, sodass das Popcorn schön leicht und knusprig wird – so wie Popcorn sein soll! Noch ein kleines Zuckerl oben drauf: Die Popcorn-Tüten haben alle weniger als 130kcal, sind glutenfrei und auch für Vegetarier geeignet.

Tortina Waffeln von Loacker

Mhhmmm ich liebe die Waffeln von Loacker. Und jetzt habe ich etwas Neues entdeckt: Tortina! Da werden die Waffelblättchen mit Haselnusscreme gefüllt und mit Schokolade umhüllt – ein Traum! Die Haselnüsse stammen übrigens aus Italien und werden bei Loacker frisch und schonend geröstet.

Praktisches

Schneidebrett von Cleen Bo

Zum Schluss noch etwas Praktisches! Kennt ihr das Problem? Das Brett ist voll mit Schneideabfällen und man versucht auf einer kleinen Ecke, die noch frei ist, seine Karotte zu schneiden? Total nervig…wie gut, dass Cleen Bo da etwas entwickelt hat. Die Schneidebretter aus Bambus haben eine integrierte Plastikschublade. Das heißt: Schublade auf, Abfälle rein, Schublade wieder zu und weiter geht’s. Dann kann man zum Schluss einfach die Schublade ausleeren und sogar in die Spülmaschine stecken. Super, oder?

One comment

  1. Angelika Hintze-Stein says:

    Ich liebe die Messe auch so und ich war natürlich auch dabei, bin auch mit vollen Taschen nach Hause gegangen .
    Freue mich, die Produkte auszuprobieren und werde Deine Vorschläge mir noch genauer anschauen und beim nächsten Bioladen mal das eine oder andere kaufen.

Hinterlasse eine Antwort