[ausprobiert] Snacks von Heimatgut

Aktuell hat man besonders viel Zeit zu Spielen, Lesen oder Filme zu gucken! Wie gut, dass ich die Snacks von Heimatgut testen durfte, die passen nämlich wahnsinnig gut zu allen Aktivitäten zuhause!

Oh Mann, so langsam nervt es, oder? Es fühlt sich irgendwie schon wie ein Jahr in Quarantäne an… und die ganze Freizeit, die man jetzt hat, ist doch eigentlich wertlos, wenn man sie nicht mit Freunden und Familie verbringen kann. Aber gut, da müssen wir jetzt durch! Stay positive!

Beim Lesen, Filme gucken, Spielen, Basteln usw. darf auf jeden Fall ein Snack nicht fehlen! Das haben sich auch Aryan Moghaddam und Maurice Fischer gedacht als sie in liebevoller Handarbeit sämtliches Gemüse im Dörrautomaten getrockneten haben, um eine bessere Alternative zu den fettigen, ungesunden Chips aus dem Supermarkt zu bieten. So wurde *Heimatgut gegründet – Snacks aus biologisch angebauten Zutaten, frei von tierischen Inhaltsstoffen und mit keinerlei Zusatzstoffen hergestellt.

Heimatgut ist 100% Bio, 100% Vegan, 100% Natürlich.

Ich darf mich glücklich schätzen ein Probepaket des Snack-Unternehmens testen zu dürfen – und hier kommt mein Testbericht!

Bio Protein Flips Sour Cream Style (75g/3,50 €), Erdnuss Hafer Flips & Erdnuss Quinoa Flips (je 115g/2,90 €)

Wenn ich mir mal Chips gekauft habe, was nicht so häufig vorkommt, dann mussten es „Sour Cream & Onion“ sein. Deshalb hab ich mich besonders über die Sour Cream Flips von Heimatgut gefreut und ich muss sagen – ich bin geschmacklich absolut überzeugt! Sie sind ohne Zucker und noch dazu vegan. Außerdem enthalten sie viele Proteine, nämlich 20g pro 100g Flips. Da kann man nach dem Sport ohne schlechtes Gewissen snacken!

In den Hafer-Erdnuss-Flips und den Quinoa Flips stecken auch 10g Proteine pro 100g Flips und enthalten, so wie die Sour Cream-Variante, keinen zusätzlichen Zucker. In Hafer steckt außerdem viel Eisen, Magnesium und Vitamin B und in Quinoa, dem Zauberkorn der Inkas, Calcium und Magnesium. Von den drei Flip-Sorten, die ich probiert habe, hat mich die Sour Cream-Sorte am meisten begeistert, obwohl natürlich alle 3 lecker sind!

Gemüse Chips (100g/3,50 €), Sweet Chili Linsen Chips (75g/2,80 €) & Süßkartoffel Chips (100g/3,50 €)

Also Süßkartoffel-Pommes sind ja schon der Hammer, aber habt ihr mal Süßkartoffel-Chips probiert? Mega lecker und viel besser als normale Kartoffel-Chips! Die Süßkartoffeln werden nur mit einem Hauch Meersalz gewürzt und ansonsten steckt nichts in der Packung.

Die Gemüsechips sind eine Mischung aus Süßkartoffel, Pastinake und rote Bete – super lecker und vor allem nicht fettig! Normalerweise hab ich nachdem ich Chips gegessen hab immer ein schlechtes Gewissen, weil ich mich SO fett fühle 😀 Bei den Chips von Heimatgut ging’s mir danach besser als vorher, weil ich ein befriedigendes Sättigungsgefühl hatte und wenn man ohne Reue was leckeres, gesundes gegessen hat, geht’s einem doch sowieso gut, oder?

Nicht ganz so überzeugt haben mich die Sweet Chili Linsen Chips, was aber auch daran liegt, dass ich keine Sweet Chili-Soße mag. Meinem Mann haben auch die Linsen Chips super geschmeckt!

Kokos-Chips Original & Kokos Chips Karamell (je 40g/2,50 €)

Kokos-Chips werden oft frittiert, diese hier von Heimatgut sind allerdings nicht frittiert, sondern in schonendem Backverfahren geröstet – und das schmeckt man auch. Die Chips sind einfach total knusprig und schön leicht im Geschmack. Die Karamell-Chips werden mit Kokosblütenzucker statt mit Rohrzucker gesüßt und sind soooo lecker! Ich hab sie einfach pur gegessen oder über meine morgendliche Smoothie Bowl gestreut!

Popcorn süss, Popcorn süss & salzig & Zimt Popcorn (je 30g/1,60 €)

Ich LIEBE Popcorn – und ich LIEBE Zimt. Klar, welche Popcorn-Sorte dann meine Favourite war, oder? Obwohl ich allerdings sagen muss, dass ich auch die süß-salzige Kombi super fand, weil man sowas einfach sonst nicht bekommt. Normalerweise muss man sich immer zwischen süßen und salzigen Popcorn entscheiden, deshalb finde ich das eine tolle Idee einfach zu mischen! Die Popcorn sind nicht zu süß und vor allem fühlt man sich danach irgendwie nicht so pappsatt, wie nach einer Tüte im Kino.

Wir haben während der Ausgangssperre die beiden Staffeln von You und die Mini-Serie Unbelievable auf Netflix durchgesuchtet – und da waren die Popcorn, sowie auch die anderen Snacks von Heimatgut ein ständiger Begleiter 🙂

*Ich habe die Produkte kostenlos von Heimatgut erhalten, der Beitrag spiegelt aber trotzdem meine eigene Meinung wider.

Schreibe einen Kommentar