[ausflug] Das letzte Picknick dieses Jahr inkl. Spieletipp

Bevor es draußen noch kälter wird, poste ich noch schnell meinen Beitrag zum letzten Picknick dieses Jahr (was schon ein paar Wochen her ist). In diesem Beitrag gibt es ein Rezept zu leckeren Falafeln und zwei Spielerezensionen.

Vor etwa zwei Wochen (als es noch nicht so kalt war wie jetzt) habe ich noch ein letztes Mal für dieses Jahr den Picknickkorb gepackt und raus ging’s ins Grüne. Als Picknickproviant gab es Falafeln (Rezept gibt es unten), Brotzeiteier, Senf, Äpfel, Muffins, Kekse und Gummibärchen.

Da ich gerade die neue *PocketPlay-Reihe von Pegasus Spiele ausprobieren darf, hat sich das Picknick natürlich angeboten, gleich mal die Spiele zu testen. Die Spiele aus der Reihe sind so klein und handlich, dass man sie überall hin mitnehmen kann und brauchen nicht viel Platz, sodass man sie überall spielen kann – auf langen Auto-Fahrten, im Zug oder eben beim Picknicken am See. Getestet habe ich MindMaze Mix und Bücherwurm, außerdem gibt es noch „Stadt-Land-anders“ und „Werwölfe unterwegs“ im PocketPlay-Sortiment. Die praktischen Mitnahmespiele gibt es für je 6,99 €.

Fangen wir mal mit MindMaze Mix an!

Spielablauf

Kennt ihr die Mind Maze-Reihe von Pegasus? Das hier ist quasi die Mini-Variante und ein Mix mit 44 Fragen aus diesen vier Varianten: Rabenschwarze Geschichten, Wahre Geschichten, Kriminalfälle und Geschichten um Ruhm, Geld und Macht. Es wird ein Rätselmeister bestimmt, der eine Karte zieht und das Rätsel vorliest, das auf der Karte steht. Die Spieler müssen mit Fragen, die nur mit Ja oder Nein beantwortet werden können, den tatsächlichen Hergang des Falls herausfinden. Die Lösung steht auf der Kartenrückseite.

Fazit

Ich kannte Mind Maze vorher noch gar nicht, aber kenne natürlich Rätsel, bei denen man herausfinden muss, was passiert ist. Ich wusste gar nicht, dass es dazu ein „offizielles“ Spiel gibt. Da man pro Runde nur eine einzige Karte braucht, ist das Spiel wirklich ideal für unterwegs. Manchmal kann es allerdings für den Rätselmeister etwas langweilig werden, wenn der Gegenspieler einfach nicht auf die Lösung kommen will. Man kann das Spiel übrigens auch im Wettbewerb spielen und aufschreiben, wer mehr Rätsel gelöst hat. Für „gute“ Fragen gibt es sogar Extrapunkte, die auf der Lösungsseite neben der Frage stehen.


Außerdem habe ich noch Bücherwurm getestet, dass genauso handlich wie Mindmaze Mix ist und nicht viel Platz braucht.

Spielablauf

Die Spieler haben Buchstabenkarten auf der Hand, die sie reihum versuchen loszuwerden. Wer als erster keine Karten mehr auf der Hand hat, gewinnt das Spiel. Eine Buchstabenkarte kann man ablegen, in dem man ein Wort sagt, das mit jenem Buchstaben beginnt, und das zum Thema passt, das gerade gespielt wird, also z.B. Märchen, Berufe, Sportarten etc.

Fazit

Dieses Spiel hat mir noch mehr Spaß gemacht als MindMaze Mix. Es geht schneller voran, bei MindMaze Mix kann es sein, dass dein Gegenüber lange überlegen muss etc. Bei Bücherwurm kam aber für beide Spieler keine Langeweile auf. Schön finde ich auch, dass man das Spiel mit bis zu acht Leuten spielen kann und da die Begriffe auch auf Englisch angegeben sind, können auch die Freunde mitspielen, deren Deutsch nicht so gut ist – super!

*Die Spiele wurden mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Die Rezension spiegelt aber trotzdem meine eigene Meinung wider.

One comment

  1. Anonymous says:

    Der nächste Sommer kommt bestimmt und Spiele zum Picknick sind immer gut für alt und jung. Mich interessiert jetzt das Spiel Bücherwurm mehr, da ich ein alter Ratefuchs bin, ich liebe raten.
    Was ich auch gut finde, dass die Spiele so handlich klein sind und nur Karten.

Schreibe einen Kommentar